UN Ziele

- Hinarbeiten auf die Ziele der UN für nachhaltige Entwicklung

Die UN-Klimakonferenz COP21 in Paris 2015 hat zusammen mit den kürzlich veröffentlichten Zielen der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung (engl. SDGs) den jetzt quantifizierten Klima- und Nachhaltigkeitszielen weltweit neue Energie verliehen und den Fokus für diese geschärft. 

Nachfolgend können Sie lesen, wie wir beinahe alle davon in unsere Arbeit miteinbeziehen – manchmal sogar mehrere Ziele auf einmal.

Ziel 5 – Geschlechtergleichheit. 

Haglöfs AB ist nicht nur ein Arbeitsplatz mit gleichen Chancen für alle, an dem harte Arbeit statt das Geschlecht der Mitarbeiter belohnt und anerkannt wird, sondern beschäftigt und somit befähigt auch eine Mehrheit weiblicher Hauptverdiener an unseren Produktionsstandorten weltweit.

Ziel 8 – NACHHALTIGES WIRTSCHAFTSWACHSTUM UND MENSCHENWÜRDIGE ARBEIT FÜR ALLE. 

Hierbei geht es um die Befähigung von Arbeitern, deren erste bezahlte Beschäftigung in der Textilindustrie ist. Außerdem steht für uns als Mitglied der Fair Wear Foundation die Zusammenarbeit mit anderen Mitgliedern der Textilbranche im Mittelpunkt, bei der nicht nur ein Mindestlohn, sondern ein Lohn, der die Lebenskosten deckt, angestrebt wird. Anschaulich gemacht wird dies besonders durch eigens konzipierte Existenzminimum-Projekte rund um den Globus. Ziel ist es, dass die Arbeiter ausreichend Geld zum Leben haben. (Bei dem Streben nach einem Lohn, der die Lebenskosten deckt, sowie bei den Existenzminimum-Projekten werden gleichzeitig die folgenden SDGs in Angriff genommen: #1, #2, #3, #4, #9, #10, #11 & #12)  

Ziel 12 – Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen

Uns geht es vor allem um eine sorgfältige Auswahl: sei es nachverfolgbare Daunen von verantwortungsvollen Lieferanten, deren Tiere freien Auslauf haben und der Fleischproduktion dienen und von denen wir die „Überreste“ (also die Daunen) übernehmen; sei es die Auswahl von recycelten und wiederverwertbaren, bluesign®-zertifizierten Stoffen ohne schädliche Chemikalien, für deren Fertigung weniger Wasser und Energie verbraucht werden (siehe auch unsere Ziele #6, #7, #14 und #15); oder sei es die bewusste Entscheidung, nicht in Ländern zu produzieren, in denen wir die Gesetzgebung für Arbeitnehmer als zweifelhaft oder instabil einschätzen oder in denen Bürgerkriegsfraktionen patrouillieren (siehe auch Ziel #16).

Bei all diesen Zielen dreht sich alles darum, dass wir Verantwortung übernehmen.

Ziel 13 – Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen.

Unsere Produkte hinterlassen Spuren in der Welt, auch wenn wir stets danach streben, unsere Auswirkungen auf Mensch und Planeten zu minimieren. Vor allem bemühen wir uns jedoch darum, hochwertige Produkte mit einer langen Lebensdauer zu fertigen. Wir streben außerdem fortlaufend danach, unsere CO2-Bilanz durch die Kompensierung unseres durch Reisen verursachten ökologischen Fußabdrucks und die Aufklärung über den Klimawandel zu reduzieren. Dies sind nur einige Maßnahmen, um unsere Auswirkungen auf die Umwelt insgesamt zu verringern, es muss jedoch noch einiges mehr getan werden, da dieses das wichtigste Ziel von allen ist.

Ziel 17 – Umsetzungsmittel und globale Partnerschaft stärken. 

Wir arbeiten mit vielen Partnern zusammen: Mit unseren Partnern aus der Branche streben wir in Bezug auf den Einsatz von Produktionsweisen für einen positiven Wandel (SDG #9) danach, alle wasserabweisenden Beschichtungen auf Basis von Fluorkohlenwasserstoffen nach und nach abzuschaffen, ohne in Sachen hohe Funktionalität und lange Produktlebensdauer Kompromisse machen zu müssen (SDG #12). Dabei vertrauen wir auf aufgeklärte Verbraucher und Spitzenkräfte aus der chemischen Forschung und Flugforschung. Außerdem haben wir uns im Bereich unserer firmeninternen Logistik mit externen Experten für die Klimakompensation zusammengeschlossen (in Bezug auf SDG #13). All dies beweist, dass Partnerschaften dem nachhaltigen Wandel dienen.

A sustainable outdoor industry.
It’s possible!